Mediationsgesetz, Zertifizierung

Rechtsgrundlagen kurz und knapp zusammengefasst

  • Mediationsgesetz (MediationsG) vom 21. Juli 2012 in der Fassung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1577)
  • Verordnung (VO) vom 21. August 2016 über die Aus-und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung-ZMediatAusbV) (BGBl. I S. 1994)
  • Voraussetzungen für die Berechtigung zur Führung der  Bezeichnung  zertifizierte Mediatorin/zertifizierter Mediator und zum Erhalt der Bezeichnung

Zu unterscheiden sind drei Zeitpunkte bzw. Zeiträume:

  1. Abschluss vor dem 26. Juli 2012
  2. Abschluss ab 26. Juli 2012 bis zum 31. August 2017
  3. Abschluss ab 1. September 2017

1. Abschluss der Ausbildung zum Mediator/ zur Mediatorin vor dem 26. Juli 2012

Berechtigung zur Führung
Ausbildung zum Mediator/zur Mediatorin in mindestens 90 Zeitstunden (Inhalt nicht vorgeschrieben),  bescheinigt von der Ausbildungseinrichtung. –
Mindestens vier als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediationen (die Dokumentation der vier Mediationen ist selbst zu erstellen).

Erhalt der Bezeichnung
Ab 1. September 2017

  • im Vierjahresrhythmus 40 Zeitstunden Fortbildungsveranstaltungen
  • bis zum 31. August 2019: 4 Einzelsupervisionen, jeweils nach einer Mediation

2. Abschluss der Ausbildung zum Mediator/ zur Mediatorin ab dem 26. Juli 2012 zum 31. August 2017

Berechtigung zur Führung
Ausbildung zum Mediator in 120 Zeitstunden mit Inhalt nach Anlage zur VO, bescheinigt von der Ausbildungseinrichtung über Inhalt und Zeitstunden der Ausbildung. – Eine Einzelsupervision im Anschluss an eine als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation bis zum 1. Oktober 2018. – Wenn die Einzelsupervision  bis zum 31. August 2017 bereits durchgeführt wurde: Selbst zu erstellende Bescheinigung. – Wenn die Einzelsupervision  nach dem 31. August 2017 bis zum  1. Oktober 2018 durchgeführt wurde: Vom Supervisor zu erstellende Bescheinigung.

Erhalt der Bezeichnung
Je nach Durchführung der Supervision

  • bis zum  31. August 2017:
  • Ab 1. September 2017 bis zum 1. Oktober 2018: Ab dem Datum der vom Supervisor zu erstellenden Bescheinigung.

Im Vierjahresrhythmus 40 Zeitstunden Fortbildungsveranstaltungen.

Innerhalb von zwei Jahren vier Einzelsupervisionen, jeweils nach einer Mediation.

3. Abschluss der Ausbildung zum Mediator/ zur Mediatorin ab 1. September 2017, Regelfall

Berechtigung zur Führung
Ausbildung zum Mediator in 120 Präsenz-Zeitstunden mit Inhalt nach Anlage zur VO. – Eine Einzelsupervísion im Anschluss an eine als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation. – Darüber (Gesamt-)Bescheinigung der Ausbildungseinríchtung.

Erhalt der Bezeichnung

  • Ab Datum der Ausstellung der Bescheinigung der Ausbildungseinrichtung, im Vierjahresrhythmus, 40 Zeitstunden Fortbildungsveranstaltungen.
  • Innerhalb von zwei Jahren vier Einzelsupervisionen, jeweils nach einer Mediation, mit Nachweis des Supervisors.

Angebote zur Fortbildung und Supervision im Verein.